Skip to main content

WCH Schlagzeilen

NHL, NHLPA planen World Cup auf "regulärer Basis"

Stellvertretender Commissioner Bill Daly glaubt an den Wert internationalen Spieles und ist "diesem Turnier verpflichtet"

von Brian Compton / NHL.com Stellvertretender Chefredakteur

WASHINGTON - Der World Cup of Hockey 2016 beginnt nicht vor Samstag aber es gibt bereits Gespräche darüber, ob das Turnier auch in den kommenden Jahren stattfinden wird.

NHL Stellvertretender Commissioner Bill Daly gab diese Meldung am Mittwoch vor dem Vorbereitungsspiel von Team Europa gegen Team Schweden im Verizon Center weiter.

"Definitiv denke ich und wir sind irgendwie verpflichtet mit der [NHL] Players' Association, dass alles andere als dass wir das in einer regulären Basis machen, falsch wäre", sagte Daly. "Ich denke eines der Sache, die wir denken ist, wir können uns mit dem Turnier noch weiterentwickeln, wenn wir es regelmäßig machen, wenn es konstant stattfindet, wenn es in jedem Kalender steht, weil es in einer bestimmten Zeitperiode stattfindet, dann könnte es noch viel größer werden."

"Ich denke, dass wir dem Turnier gegenüber verpflichtet sind. Wir werden es in regulärer Basis wieder machen. Wie es mit der Olympiade reinpasst ist wirklich die Frage, die ich nicht beantworten kann."

Die NHL hat an den letzten fünf Winter Olympiaden teilgenommen, inklusive zwei in Europa (Turin in 2006; Sotschi in 2014) und einer in Asien (Nagano in 1998). Kein Abschluss wurde mit der International Ice Hockey Federation bisher erreicht, dass die NHL Spieler an der Olympiade 2018 in PyeongChang (Südkorea) teilnehmen können, aber Daly sagte er erwarte, dass es in den nächsten zwei Wochen in Toronto, wo der World Cup gespielt wird, einen Dialog darüber geben wird.

Doch der Erfolg des World Cups könnte potenziell eine Rolle bei der Entscheidung spielen, ob die NHL entscheidet zur Olympiade zurück zu kehren, denn Daly sagte, die Liga und die NHLPA hätten eine abwartende Haltung eingenommen.

"Ich bin mir nicht sicher, ob das eine mit dem anderen unbedingt etwas zu tun hat", sagte Daly. "Aber natürlich, ich denke wir nutzen dieses Turnier als eine Art relevante Plattform, um zu sehen, welche Art von Erfolg wir haben, welche Art von Begeisterung darum entsteht, wie die Spieler darauf reagieren."

"Wir hatten seit ein paar Monaten keine Gespräche mehr mit dem IIHF wie deren Verhandlungen mit dem IOC über eine Olympia Beteiligung stehen, von daher erwarte ich, dass es in den nächsten zwei Wochen ein Briefing geben wird. Die IIHF wird zu diesem Turnier in Toronto anwesend sein, also glaube ich, dass wir in Kürze ein besseres Verständnis haben werden, wo wir bei Olympia hingehen."

Der World Cup beginnt mit dem Spiel Team USA gegen Team Europa am Samstag (3:30 p.m. ET; ESPN2, SN, TVA Sports; 21:30 Uhr MESZ live in Sport1) im Air Canada Centre. Daly war am Mittwoch in Toronto und er sagte, er wäre begeistert gewesen über den Enthusiasmus, den das Turnier bereits jetzt verbreiten würde.

"Ich denke, das Turnier ist wirklich in der Stadt zu spüren", sagte Daly. "Die Leute können das Bully am Samstag kaum erwarten. Ich glaube ich würde gerügt werden, wenn ich Monumental Sports und [Washington Capitals Eigentümer] Ted Leonsis nicht danken würde, die den Glauben daran, den World Cup für diese zwei Vorbereitungsspiele hier herzubringen nicht verloren haben."

"Ich denke es gibt ein hohes Niveau an Zufriedenheit darüber, wie die Vorbereitungsphase gelaufen ist. Wir hatten ein paar kleine Verletzungen von Spielern, aber nichts signifikantes, das ist immer gut."

Mehr anzeigen